iGuzzini

Die Beleuchtung der Architektur-Biennale von Venedig

iGuzzini beleuchtet zentrale Ausstellungsbereiche und Länder-Pavillons
Vom 7. Juni bis 23. November pilgern wieder tausende von Architekten und Architekturinteressierten, von Kunst- und Kulturbegeisterten in die italienische Lagunenstadt Venedig. 65 Länder beteiligen sich an der 14. Internationalen Architekturausstellung, die unter der Leitung des niederländischen Stararchitekten Rem Koolhaas steht. Zum ersten Mal setzen sich die Teilnehmer mit einer zentralen Aufgabe auseinander, bei der es um die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft von Architektur und die Frage geht, was die Herausforderung der Moderne ist: „Absorbing Modernity 1914 – 2014“. Einige Bereiche der zentralen Ausstellung „Fundamentals“ sowie die Länder-Pavillons von Frankreich, Griechenland, Dänemark, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Kanada und Marokko werden von iGuzzini lichttechnisch in Szene gesetzt.

Unter dem übergreifenden Titel "Fundamentals" laufen drei Ausstellungen mit den Themen: „Absorbing Modernity 1914-2014“, „Elements of Architecture“ sowie „Monditalia“. In drei Bereichen der Ausstellung "Elements of Architecture" − Intro Room, Corridor Room und Stair Room − hat iGuzzini mit Antonio Barone, Architekt des Koolhaas' Büro: Office for Metropolitan Architecture (OMA) zusammengearbeitet. Besonders intensiv war die Zusammenarbeit für den Intro Room, wo ein gemeinsam entwickeltes "Reading Light" zum Einsatz kommt.
 
Um das Ambiente einer Bibliothek mit einer komfortablen und auf die ausgestellten Bücher konzentrierten Beleuchtung zu erzeugen, wurde die iGuzzini-Leuchte Laser Blade Wall Washer auf speziellen Auslegern montiert. Entstanden sind "Reading Lights", die einen theaterähnlichen Effekt erzeugen und einige der berühmtesten, hier ausgestellten Bücher der Architekturgeschichte in ein stimmiges Licht tauchen. Die diagonal durch den Raum verlaufenden Flure des Corridor Room beleuchten Pendelleuchten des Typs iN30, die quer zu den Wänden angeordnet sind und die Aufmerksamkeit der Besucher auf die aufgehängten Werke leiten. Ergänzt wird die Beleuchtung des Corridor Room noch durch schwenkbare, lineare Laser Blade Downlights, welche Lichtakzente auf den Flurwänden setzen. Für den Stair Room entschied man sich ebenfalls für die linearen iN30 Pendelleuchten, die über DALI Steuerung eine gleichförmige Beleuchtung der Ausstellungstische erzeugen.
Die zentrale Ausstellung wird in den historischen Pavillons, den Gärten, dem Arsenale und der Altstadt von Venedig durch 65 internationale Beiträge, welche die ganz eigene Geschichte und Kultur der Architektur des jeweiligen Landes darstellen, begleitet.
Der französische Pavillon, kuratiert von Jean-Louis Cohen, setzt sich in seiner Schau mit dem Thema „Moderne: Versprechen und Bedrohung?“ auseinander. Eindrucksvoll in Szene gesetzt wird die Ausstellung durch Strahler des Typs Palco Framer: Allein die Ausstellungsgegenstände werden beleuchtet, auf eine ergänzende Allgemeinbeleuchtung wurde verzichtet, so dass ein eindrucksvoller Helligkeitskontrast entsteht. Im griechischen Pavillon, dessen Ausstellung sich dem Thema „Tourism Landscapes: Remaking Greece“ widmet, setzt man mit den Downlights Reflex Professional und Pinhole auf eine gleichmäßigere Beleuchtung. Der dänische Pavillon wird durch Strahler des Typs Primopiano und Woody beleuchtet. Im Pavillon der Vereinigten Arabischen Emirate werden spannende Lichtakzente durch Underscore Lichtlinien gesetzt, in den kanadischen Pavillon haben neben den Lichtlinien Underscore auch Linealuce Mini Leuchten Eingang gefunden. Eine Sonderleuchte, die iGuzzini in Zusammenarbeit mit „Kilo Architecture“ entwickelt hat, kam für die Beleuchtung des marokkanischen Pavillons zum Einsatz. Basis ist die Einbauleuchte Pixel Pro, die in einen abgependelten Metallkorpus mit schwarzem Oberflächenfinish eingesetzt wurde. Ihr Lichtaustritt konzentriert sich auf die Modelle und Ausstellungsstücke, produziert aber gleichzeitig eine scharf abgrenzende Lichtaura auf dem Sandboden um die Präsentationskuben herum.

www.iguzzini.de

Kurator: Rem Koolhaas
Lichtplanung: iGuzzini illuminazione spa
Fotos: Francesco Galli, Luc Boegly, Andrea Avezzù


Das Fotomaterial der ausgewiesenen Fotografen wurde iGuzzini von der Biennale in Venedig zur Verfügung gestellt.
Kontaktieren Sie den Hersteller zu diesem Produkt
zurück